Jagd ist Verantwortung für Wild und Lebensraum

Der Landesjägermeister berichtet

Sicherheit geht vor Jagderfolg - Ein sicherheitsbewusstes und verantwortungsvolles Verhalten bei der Jagdausübung sind unabdingbare Voraussetzungen!

Nun, zur aufgehenden Herbstjagd-Saison darf ich einmal mehr auf den sicheren Umgang und Gebrauch der Jagdwaffen nachdrücklich hinweisen.

Für Jungjäger auf der einen Seite und für die Routiniers auf der anderen, stellen insbesondere die Gesellschaftsjagden im Herbst in Punkto Sicherheit eine große Herausforderung dar.

Der sichere und unfallfreie Umgang mit der Jagdwaffe setzt eine ständige Befassung mit der praktischen Jagdausübung voraus.

Sicherheit geht vor Jagderfolg – dieser Leitsatz soll allgegenwärtig sein! Ein sicherheitsbewusstes und verantwortungsvolles Verhalten bei der Jagdausübung sind unabdingbare Voraussetzungen und dem Aspekt der Sicheheit im Jagdbetrieb muss höchste Priorität zukommen. 

In diesem Zusammenhang verweise ich auf den Artikel von Dr. Werner Schiffner “Regeln für die Durchführung von Treib- und Gesellschaftsjagden“, erschienen im Oö Jäger Nr. 148.

Der Herbst ist auch vielerorts Höhepunkt in der Wildbret -Auf- und Zubereitung. Unsere Jäger sind bezüglich Direktvermarktung sehr gut geschult und neben dem Wildbret-Angebot aus unserem heimischen Wildbrethandel stellen sie eine gern genutzt Quelle für hervorragendes Wildbret, vom Niederwild bis zum Hochwild dar. Ich danke in diesem Zusammenhang auch allen Gastronomiebetrieben unseres Landes, dass sie immer häufiger das ganze Jahr über Köstlichkeiten aus der Wildbretküche anbieten. Bei der Gelegenheit darf ich auch auf unsere Wildbretbroschüre “Echtheit genießen” hinweisen, die Sie über die Geschäftsstelle oder unseren Online Shop beziehen können.

Für die kommende Jagdzeit ein kräftiges Weidmannsheil entbietet

Ihr
Sepp Brandmayr

 

zurück drucken  teilen