Jagd ist Verantwortung für Wild und Lebensraum

Der Landesjägermeister berichtet

Auch zum Jahresende gibt es für uns Jägerinnen und Jäger keine Winterruhe. Ganz im Gegenteil, tragen wir vor allem auch bei Eis und Schnee vermehrt Verantwortung gegenüber dem Wild, dem Lebensraum und generell der Natur.

Auch zum Jahresende gibt es für uns Jägerinnen und Jäger keine Winterruhe. Ganz im Gegenteil, tragen wir vor allem auch bei Eis und Schnee vermehrt Verantwortung gegenüber dem Wild, dem Lebensraum und generell der Natur.

Es reicht nicht aus, nur am Wochenende oder an sonnigen Tagen ins Revier zu fahren und nach dem Rechten zu sehen. Die facettenreichen und vielfältigen Aufgaben der Jägerschaft, eine art- und weidgerechte Fütterung, das Vorbereiten neuer Lebensraumverbesserungsmaßnahmen wie Wildäcker oder Blühstreifen, regionaler Lieferant für frisches, natürliches Wildbret und vieles mehr beschäftigen die Jägerschaft auch im Winter. Ich danke Ihnen allen daher, dass Sie engagiert und aktiv das Weidwerk ausüben und leben. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Natur- und Wildschutz, aber auch für die Gesellschaft als Ganzes. Um zielgerichtet und nachhaltig das Weidwerk auszuüben, lade ich Sie ein, mit mir und der gesamten Jägerschaft an einem Strang zu ziehen.

Ich bedanke mich für die gute Zusammenarbeit in diesem Jahr und wünsche Ihnen von Herzen ein gesegnetes Weihnachtsfest, beste Gesundheit, einen guten Anblick und ein kräftiges Weidmannsheil für 2018.

Ihr Landesjägermeister

Sepp Brandmayr

zurück drucken  teilen