Jagd ist Verantwortung für Wild und Lebensraum

Der Landesjägermeister berichtet

Wald und Jagd gemeinsam - Waldeigentümer und Jäger treten gemeinsam für ein Aufkommen des durch Unwetter und Schädlinge in Mitleidenschaft gezogenen Waldes ein.

Unwetter und baumtötende Insekten wie Kupferstecher, Buchdrucker und andere Borkenkäfer haben riesige Schäden an großen Flächen unserer Wälder angerichtet. Zudem ist für kommendes Jahr mit einem weiteren Angriff dieser Schädlinge zu rechnen.

Die Natur lehrt uns, dass wir einer veränderten Baumwahl unsere Aufmerksamkeit widmen müssen, weil sich auch die Waldgemeinschaften im Zeitalter des Klimawandels anders entwickeln werden.

Die Aufforstungen werden daher auch die Jagdreviere stark beeinflussen.

Insbesondere die Einzelschutzmaßnahmen, kleine und mittelgroße Zäunungen müssen den großflächigen Einzäunungen vorgezogen werden, damit letztere keine Fallenwirkung für das Wild oder eine Kanalisierung oder Konzentration des Wildes auf nichtgezäunte Flächen zur Folge haben.

Für uns Jäger bedeutet dies, dass wir unbedingt darauf achten müssen, dass die Aufforstungsflächen verlässlich und intensiv bejagt werden. Dass Hochstände und Leitern entsprechend strategisch aufgestellt und besetzt werden, und dass ein beträchtlicher Teil der Abschüsse in den Gefährdungsbereichen durchgeführt wird. Die Jagdleiter sind daher aufgefordert, in den Jahren des Aufkommens der Neuaufforstungen und Naturverjüngungen ihre Jagden so zu organisieren, dass das strenge Bejagen dieser Flächen gewährleistet ist.

„In meinem Teil nicht!“, diese Aussage eines verantwortungsbewussten Jägers, einer Jägerin, darf es bei guter Organisation nicht geben. Interne Streitereien, Jagdneid oder gar Verweigerung einer gegenseitigen Zusammenarbeit mit den Waldbesitzern sind mehr als kontraproduktiv! Ich bitte hier die gesamte oberösterreichische Jägerschaft um ihr Mittun und um gemeinsame Bewältigung der Aufgaben im Sinne des Wildes und deren Lebensräume.

Mit einem aufrichtigen Weidmannsdank und einem kräftigem Weidmannsheil für das neue Jagdjahr

Ihr Landesjägermeister

Sepp Brandmayr

zurück drucken  teilen