Jagd ist Verantwortung für Wild und Lebensraum

Der Landesjägermeister berichtet (Juni 16)

Nach 70 Jahren auf eine hoffnungsvolle Zukunft für Jagd und Natur

Ein Zeugnis für die Gemeinschaft war das Jubiläumsfest zur Feier des 70jährigen Bestandes des Oberösterreichischen Landesjagdverbandes allemal. Besonders für mich als Landesjägermeister war dieser harmonische Geist rund um das Fest auf Schloss Hohenbrunn beeindruckend. Dieses Bekenntnis zu unserer Jagd, zu Natur und Kultur in einer Zeit der Schnelllebigkeit und rasanten Veränderungen bringt über alle gesellschaftlichen Strömungen und Entwicklungen hinweg, Ruhe und ein klein wenig Gelassenheit ins Spiel.

Ich darf Ihnen auf jeden Fall mit Freude berichten, dass das Familienfest am letzten Sonntag im Mai, das wir im Zeichen des siebzigjährigen Bestehens unseres Jagdverbandes gefeiert haben, ein großartiger Erfolg war.

 

Dieses Zusammenstehen, das ich angesprochen habe, zeigt auch auf anderen Ebenen segensreiche Wirkung. Denken wir doch an die vielen Hundert Jägerinnen und Jäger, die sich im ganzen Land mit ihren Familien um die Kitzrettung aus den vor dem Mähen stehenden Wiesen oft unter riesigen körperlichen Anstrengungen eingesetzt haben. Unzählige Rehkitze und Gelege wurden durch diese Aktionen vor einem qualvollen Tod gerettet. Denken wir an die vielen Bäuerinnen und Bauern, die in enger Zusammenarbeit mit „ihren“ Jägern die  Termine für das Mähen wegen der Kitzrettung festgelegt oder abgestimmt haben!

Ich lege großen Wert darauf, dass schon in den Vorbereitungskursen zur Jagdprüfung auf die besondere Pflege eines guten Verhältnisses zwischen Jägern und Grundbesitzern geachtet wird und dass schon Jungjägerin und Jungjäger von der Pike auf auf die Gemeinschaftspflege ausgerichtet werden.

 

In  diesem Sinne darf ich allen, die am Zustandekommen des schönen Hohenbrunnfestes mitgewirkt haben, aufrichtig danken und ganz besonders allen jenen, die als Besucher und Gäste hier waren.

Ich für meinen Teil habe schon lange keine so beeindruckende Demonstration der Einigkeit und des Jägerstolzes erlebt, wie bei diesem Jägerfest.

 

Für die nun aufgegangene Bockzeit ein kräftiges Weidmannsheil und guten Anblick,

das wünscht Ihnen Ihr Landesjägermeister

Sepp Brandmayr

zurück drucken  teilen