Jagd ist Verantwortung für Wild und Lebensraum

Internationaler Jagdhornbläserwettbewerb

Ein Fest für uns alle am 19. Mai 2018 in Kremsmünster

Unter diesem Motto steht der internationale Jagdhornbläserwettbewerb am 19. Mai 2018 im Schloss Kremsegg in Kremsmünster. Alle Jäger, Jagdmusik-Interessierte und Freunde des Jagdhornblasens sind sehr herzlich eingeladen diese Veranstaltung zu besuchen.

Der Wettbewerb beginnt am Samstag, 19. Mai um 8:00 Uhr in den Bewerben: „Gemischte Jagdhörner in B“, „Gruppen in B als reine Parforce- oder Plesshorngruppen“ und „Jagdhorngruppen in Es“. Die Jagdhornbläsergruppen zeigen ihr Können im Spielen einstimmiger Jagdleitsignale, verschiedener „Totsignale“ für Hochwild und Niederwild. Sie spielen ein Pflichtstück, dass in mittelschwerer oder schwerer Form zu musizieren ist und beschließen ihren Auftritt mit einem selbst gewählten Stück.

Wir hoffen auf eine rege Beteiligung aller oberösterreichischen Jagdhornbläsergruppen und Jäger bei diesem Wettbewerb!

Warum findet ein solcher Wettbewerb statt?

Durch ein möglichst exaktes Üben von vorgegebenen Signalen und Spielstücken können sich die Jagdhornbläsergruppen im Zusammenspiel, in der Stimmung, in der Exaktheit der Ausführung, im „miteinander Musizieren“ deutlich verbessern. Die Musiker bekommen von der Jury eine Rückmeldung über das Erreichen dieser Ziele und Hinweise auf besonders gelungenes Spielen, aber auch mögliches Potential zum Verbessern der Gruppen.

 

Wie oft gibt es diese Bewerbe?

Alle fünf Jahre findet dieser Wettbewerb in Oberösterreich statt. Wir laden am Abend nach der Siegerehrung (ab 19:00 Uhr) zu einem gemütlichen Beisammensein mit guter Musik und einer angenehmen Bewirtung im Festzelt beim Schloss Kremsegg ein, um gemeinsam ein „Fest für uns alle“ zu feiern.

Partner dieser Veranstaltung sind der Musikverein Kremsmünster, der für die Verpflegung sorgt und die Jagdhornbläsergruppe Kremstal, die im Rahmenprogramm ihr 50-jähriges Bestehen feiert.

 

Landeshornmeister Ing. Franz Kastenhuber

Landesjägermeister ÖR Sepp Brandmayr

Landesobmann BJM Rudolf Kern

zurück drucken  teilen