Jagd ist Verantwortung für Wild und Lebensraum

OÖ. Jagdgesetz-Novelle 2016

Information zur Pressekonferenz am 12.12.2016

Durch die beispielhafte Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer und Landesrat Max Hiegelsberger sowie allen Parteien im OÖ. Landtag ist es dem OÖ Landesjagdverband gelungen, das OÖ Jagdgesetz weiter zu aktualisieren und zu objektivieren.

LJM ÖR Sepp Brandmayr dazu: “Es freut mich und ich bedanke mich ausdrücklich bei allen Beteiligten, dass hier der Gesetzgeber sowie beide Interessensverbände auf einen gemeinsamen Nenner gekommen sind! Das ist gelebte Zusammenarbeit zum Wohle und im Sinne aller Betroffenen.
Auch die teilweise Streichung des Eisenbahnenteignungs-Entschädigungsgesetzes bei der Anwendung von Wildschäden im Jagdgesetz ist ein wesentlicher Punkt der Novellierung des Jagdgesetzes, da Missbrauch von einigen wenigen Leuten nun ausgeschlossen wird. Das hat aber nichts mit der Abgeltung von Wildschäden selbst zu tun, wenn Wildtiere an land- und forstwirtschaftlichen Gütern untragbaren Schaden verursachen. Das Miteinander von Bauern und Jägern bleibt dabei das Wesentliche, denn nur gemeinsam lassen sich Wildtiere in unsere Kulturlandschaft möglichst schadensfrei und dennoch artenreich integrieren.“

von

Landesrat Max Hiegelsberger

Landesjägermeister ÖR Sepp Brandmayr

ÖR Ing. Franz Reisecker, Präsident der Landwirtschaftskammer OÖ

Zum vollständigen Bericht

zurück drucken  teilen