Jagd ist Verantwortung für Wild und Lebensraum

Rebhuhn, Kiebitz und Co

Eine Pressefahrt des OÖ. Landesjagdverbandes in den Bezirk Braunau am Inn.

Im oberösterreichischen Jagdgesetz ist klar geregelt, dass die Artenvielfalt für die Gegenwart wie für die Zukunft gesichert werden muss. In zwölf Gemeinden im Bezirk Braunau wird zum Beispiel seit 2014 unter dem Titel „Neue Lebensräume für Rebhuhn, Kiebitz und Co“ intensiv am Naturschutz gearbeitet. Es geht darum, Lebensraum für gefährdete Arten zu schaffen. Durch gezielte Maßnahmen konnten schon Erfolge verzeichnet werden, denn die Bestände des Kiebitzes erholen sich bereits.
Dabei kann jeder und jede im Einzelnen etwas zum Naturschutz beitragen: Katzenbesitzer werden gebeten, diese in der Brut- und Aufzuchtzeit in der Nacht nicht hinauszulassen.

–> Pressefahrt Landesjagdverband – (HT1)

zurück drucken  teilen