Jagd ist Verantwortung für Wild und Lebensraum

Der Landesjägermeister berichtet

Das neue Jagdjahr hat begonnen und ich darf Sie über schon Bekanntes, aber auch Neues informieren:

Um die Jagd in Oberösterreich ausüben zu können, müssen Sie in Besitz einer gültigen oberösterreichischen Jagdkarte oder Jagdgastkarte sein. Um die Gültigkeit zu dokumentieren, ist es erforderlich den Einzahlungsbeleg für das jeweilige Jagdjahr mit der Jagdkarte zu führen. Ein Vermerk seitens der Bank am Zahlschein, wie z.B. „übernommen“ oder „eingelangt“ (bei Selbststempel und Einwurf im Foyer der Bank) gilt nicht als eindeutiger Nachweis einer Zahlung! Gleiches gilt für Überweisung mit Telebanking oder Netbanking. Hier müssten Sie den Buchungsauftrag sowie einen Kontoauszug (aus dem ersichtlich ist, dass der Beitrag von Ihrem Konto abgebucht wurde) der Jagdkarte beilegen. Gerne können Sie aber auch in der Geschäftsstelle eine Zahlungsbestätigung anfordern, die Ihnen dann umgehend per Mail oder Post zugesendet wird. Als weitere Serviceleistung bieten wir Ihnen für Auslandsjagden auch Versicherungsbestätigungen in diversen Sprachen an.

Im Jahresbeitrag ist neben dem Mitgliedsbeitrag auch die gesetzlich vorgeschriebene Jagdhaftpflichtversicherung enthalten, die bei der Oberösterreichischen Versicherung als Gruppenversicherung mit einer Pauschalversicherungssumme von € 4.000.000,00 abgeschlossen wurde. Aus dem Mitgliedsbeitrag wird auch eine Rechtschutz- und Unfallversicherung im Zuge einer Gruppenversicherung für Sie abgeschlossen. Als weitere Serviceleistung wird ab dem neuen Jagdjahr eine kostenlose Rechtsberatung angeboten. Nähere Infos dazu und zum Versicherungsschutz finden Sie auf unserer Website www.ooeljv.at/leistungen-und-services/versicherungsschutz/

Der OÖ LJV leistet aus den Mitgliedsbeiträgen kräftige Unterstützung und Beihilfen im Jagdwesen wie z.B. für das Jagdhundewesen, das Jagdliche Brauchtum, die Jagdhornbläser, Hubertusdenkmäler, für das Schießwesen oder für die Berufsjäger usw. Weiters fließt ein Anteil an die Zentralstelle der Österreichischen Landesjagdverbände und in den Forschungsfonds, um einschlägige Projekte und objektive wissenschaftliche Arbeiten zu unterstützen. Mit diversen Saatgutaktionen, Wildäsungsmaßnahmen oder Hecken- und Pflanzenprojekten wird der Lebensraum unserer Wildtiere verbessert. Des weiteren werden diverse eigene Wildtierprojekte sowie der Greifvogelschutz unterstützt.
Aus gemeinsamen Fördermitteln des Landesjagdverbandes und des Landes Oberösterreich werden Projekte zur Wildrettung, wie z.B. Wildwarnreflektoren, Duftzäune oder Maßnahmen zum Schutz des Waldes, wie die Errichtung von Waldschutzzäunen oder Vergleichsflächen gefördert.

Der Bereich Öffentlichkeitsarbeit betrifft Ausstellungen, Messen, Bildungsveranstaltungen, die Aktion Schule & Jagd, Seminare des JBIZ, Medienarbeit usw. und darf nicht vernachlässigt werden.

Ein Teil der Fördergelder fließt auch in die Erhaltung des Jagdmuseums Schloss Hohenbrunn. Sie sind herzlich eingeladen, uns zu besuchen. Ab 19. April ist das Museum wieder für Sie geöffnet. Jäger mit gültiger Oö Jagdkarte haben gratis Eintritt.

Ich wünsche Ihnen für das neue Jagdjahr einen guten Anblick, viel Freude in den Revieren und ein kräftiges Weidmannsheil!

Ihr Landesjägermeister

Sepp Brandmayr

zurück drucken  teilen