Jagd ist Verantwortung für Wild und Lebensraum

Der Landesjägermeister berichtet

Die Freude an der Jagd

Die oberösterreichische Jägerin und der oberösterreichische Jäger stehen nun zu Beginn des Jagdjahres einmal mehr vor der Tatsache, ihre Freude an der Jagd mit der Sorge um die Erfüllung der Abschusspläne in eine für alle Seiten zufriedenstellende Übereinstimmung zu bringen.
Grundsätzlich darf man berichten, dass die heurigen Begehungen der Weiser- und Vergleichsflächen vielerorts eine Verbesserung des Bewertungszustandes gebracht haben.

Ich bin dankbar, dass Bewegung in die Bewertungsformalitäten auch dahingehend gekommen ist, dass einerseits das landesweit völlig unterschiedliche Flächenausmaß der Waldgebiete und andererseits die Einflüsse aus der touristischen und sportlichen Entwicklung zunehmend Eingang in die Richtlinien um die Abschussplanung finden.

Ich muss nochmals eindringlich darauf pochen und unsere Partner und Freunde aus der Land- und Forstwirtschaft um Verständnis bitten, wenn es um die heimische Jagd geht: Das Jagen in unserem Heimatland muss Freude, Zufriedenheit, Erfüllung und Glücklichsein bedeuten. Dieses grundsätzliche und ursächliche Verbundensein mit der Natur, mit den Wildtieren und mit den Menschen, die in ihr leben, ist ein so kostbares Gut, dass es auf jeden Fall angebracht erscheint, stetig und mit Überzeugung danach zu streben. Und ein gutes Ergebnis daraus erwächst nur – und dies ausschließlich – in jenen Fällen, wo die Vertragspartner gut zusammenarbeiten: Dort, wo der Dialog, der Respekt und die persönliche Achtung im Vordergrund stehen.
Dies bedeutet für mich, dass Gespräche und Verhandlungen niemals abreißen dürfen und Sachlichkeit vor Vehemenz zu stehen hat.
Ich rufe daher auf, den für Oberösterreich traditionellen und jahrzehntelang bewährten Weg der Gesprächsbereitschaft und guten Nachbarschaft weiterhin zu beschreiten, um so für die Zukunft ein Jagdland, in dem alle Platz haben, die sich an Regeln halten, hinterlassen zu können.

In diesem Sinne wünsche ich glückliche Stunden, guten Anblick und ein kräftiges Weidmannsheil

als Ihr

Sepp Brandmayr

zurück drucken  teilen