Jagd ist Verantwortung für Wild und Lebensraum

Restaurantplakette Dorfwirt Kainz

Am 24.11.2014 wurde Stefan Kainz „Dorfwirt“ in Kirchberg bei Mattighofen mit der Wildplakette des OÖ Landesjagdverbandes ausgezeichnet. Vor der Verleihung durch Bezirksjägermeister Johann Priemaier wurde neben Bürgermeister Franz Zehentner die Jägerschaft mit Jagdleiter Heinrich Lechner, die Mitglieder des Jagdausschusses mit Obmann Johann Stockinger sowie Mitglieder des Bezirksjagdausschusses mit Wildspezialtäten verwöhnt.

Als Vorspeise wurde gebackener Hase auf Kartoffel-Vogerl Salat, als Hauptspeise  gegrilltes Reh mit Röstkartoffel und mediterranem Gemüse serviert. Zum Abschluss gab es noch verschiedene Varianten von Wildwürsten.

Beim „Dorfwirt“ wird übers Jahr Wildbret von Reh, Hase, Fasan, Ente und Wildschwein aus dem Revier Kirchberg bei Mattighofen sowie aus benachbarten Revieren angeboten.

Bezirksjägermeister Johann Priemaier betonte in seiner Ansprache die  Nachhaltigkeit für die Jagd durch die optimale Verwertung unseres heimischen Wildbrets in der regionalen Gastronomie. Es ist auch erkennbar dass immer mehr Leute das qualitativ äußerst hochwertige Lebensmittel Wildbret schätzen und genießen lernen.

Die Mitglieder des Jagdausschusses, die Jägerschaft Kirchberg bei Mattighofen und die Mitglieder des Bezirksjagdausschusses bedanken sich hiermit ganz herzlich bei Fam. Kainz.

 

2009 kaufte Familie Kainz das im Zentrum von Kirchberg bei Mattighofen gelegene Gasthaus und machte daraus den “Dorfwirt”.

Das alte Gebäude konnte den aktuellen Anforderungen nicht standhalten und so wurde 2012 mit dem Neubau der Gaststätte begonnen. Am 1. Oktober 2013 konnte nach knapp einjähriger Bauzeit der “neue Dorfwirt” feierlich eröffnet werden.

Für das leibliche Wohl der Gäste sorgt Juniorchef Stefan Kainz höchst persönlich. Nach seiner Ausbildung in einer renommierten Hotelfachschule war er 8 Jahre lang auf Saison. Dadurch konnte er viel Erfahrung in unterschiedlichen Bereichen der Kulinarik, vorwiegend in der Spitzengastronomie, sammeln. Alle Mitglieder der Familie sind passionierte Jäger – fünf Stück an der Zahl.

Der “Dorfwirt” verkocht ausschließlich Wildbret von heimischen Revieren. Traditionelle Wildgerichte sowie Wildschmankerl werden das ganze Jahr angeboten.

Weiters bietet Familie Kainz verschiedene Wildspezialitäten auf der Salzburger “Schranne” und auf dem “Grünmarkt” an, wo sie einen Verkaufsstand betreibt.

Der “Dorfwirt” gilt als Treffpunkt für Jung und Alt. Die Gäste finden Platz in der traditonellen Gaststube, im Jägerstüberl, im Nichtraucher, im Saal – bis zu 180 Personen – oder im Sommer auf der Sonnenterrasse mit atemberaubenden Panoramablick bis nach Salzburg und der gesamten Alpenkette.

 

zurück drucken  teilen