Jagd ist Verantwortung für Wild und Lebensraum

Wildhasenrücken in der Weißbrotkruste

mit gebratenen Kürbisstreifen

Rezept von Anna und Josef Seyr

"OÖ. Jäger"-Serie: wild auf Wild



Zutaten:
2 Feldhasenrücken
entrindetes Weißbrot oder Tramezzinibrot
60 g Frischkäse
frische Salbei- und Petersilienblätter
Salz, frisch gemahlener Pfeffer
Öl zum Anbraten
ca. 300 g Kürbisfleisch

Sauce:

1 EL Kristallzucker
¼ l Wildfond, Butter

Feldhasenrücken zuputzen, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig würzen.
In Öl oder Butter rundum scharf anbraten. Bei 160°C Heißluft im Backrohr 6 Min. weitergaren. Herausnehmen, mit Tüchern abdecken und auskühlen lassen. Weißbrot mit Nudelholz ganz flach rollen. Das Brot mit Frischkäse dünn bestreichen, danach Kräuter darauf verteilen. Den ausgekühlten Hasenrücken auflegen und straff einrollen.
Überstehende Brotteile abschneiden. Öl in der Pfanne erhitzen, rundum goldgelb anbraten; dadurch wird das Brot knusprig. Im Backrohr bei 160°C Heißluft nochmals 4 Min. wärmen. Zum Anrichten die Enden gerade abschneiden und den Rücken schräg durchschneiden.

Für den Saucenspiegel 1 EL Kristallzucker in einem Topf schmelzen und bräunen. Mit einem 1/4 l Wildfond aufgießen und etwas einreduzieren. Mit Maizena eindicken und kalte Butterstücke einmontieren, mild abschmecken.
Kürbisfleisch in 1 cm dicke Streifen schneiden und an allen Seiten in Butterschmalz anrösten. Zum Schluss mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.


Tipp:
Verwenden sie nur wertvolle Öle und Fette, denn diese sind Geschmacksträger und erhalten die wichtigen Vitamine und Omega-3-Fettsäuren, die beim Hasen im hohen Maße vorhanden sind.

zurück drucken  teilen