Jagd ist Verantwortung für Wild und Lebensraum

Jagdhornbläsertreffen des Bezirks Gmunden im Almtal

Bei herrlichem Wetter trafen sich Jagdhornbläser der Gruppen Vorchdorf, Laakirchen und Viechtwang am Sonntag, den 18. August 2013 im Cumberland Wildpark im Almtal.
Der Präsident des Betreibervereins Herr Ing. Johann Vielhaber und der Obmann – Stv. des Fördervereins Herr Franz Josef Perotti begrüßten
Ehrenbezirksjägermeister ÖR Alois Mittendorfer und die Jagdhornbläser mit Begleitung und führten durch den Wildpark.
Selbstverständlich ließen die Jagdhornbläser ihre Hörner zur Freude der Wildparkbesucher erklingen.

Alle zwei Jahre veranstalten die Jagdhornbläser des Bezirks Gmunden ein gemeinsames Treffen im Salzkammergut. Der Höhepunkt der heurigen Veranstaltung war der Besuch des Cumberland Wildparks.
Die Herzog von Cumberland Stiftung gründete in den 70er Jahren den Cumberland Wildpark auf einem Areal von ca. 60 ha vor der herrlichen Kulisse des Toten Gebirges.
Anfang 2009 wurde der Geschäftsbetrieb an einen gemeinnützigen Verein übergegeben, welcher den Fortbestand sicherte.
Die Beobachtungsmöglichkeit von heimischen Wildtieren in der wunderschönen Landschaft und die Kooperation mit der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle der Universität Wien schaffen ein unvergleichliches Erlebnisangebot für Jung und Alt.
Ein Freundschaftsschießen der Ausflugsgesellschaft beim Schützenverein Grünau mit dem Kapselgewehr war ein weiteres, heiteres Erlebnis.
Nach der Wanderung entlang des Almsees zum Gasthof Seehaus erfolgte dort die Siegerehrung durch Schützenmeister Helmut Neubacher mit frohem Hörnerklang in geselliger Runde.
Ein Bericht und Fotos von BOM Sepp Amering.

zurück drucken  teilen