Jagd ist Verantwortung für Wild und Lebensraum

Sicherheit im Jagdbetrieb (herbstliche Treibjagden)

Zum Auftakt der vielen Treibjagden im Herbst wird nochmals auf die Sicherheitsbestimmungen hingewiesen! Regeln und Verhaltensmaßnahmen zur Verlautbarung durch den Jagdleiter vor Jagdbeginn.

Bewegungsjagden: 

Treibjagd - Riegeljagd - Drückjagd

JAGDBEGINN: Signale der Jagdhornbläser: Sammeln, Begrüßung(Hut bleibt auf)

  • 1. Ich begrüße Sie mit Weidmannsheil (alle lüften den Hut) und bringe Ihnen die Sicherheitsregeln für die heutige Jagd mit der Aufforderung zur strikten Einhalten zur Kenntnis.
  • 2. Die Teilnahme an der Jagd ist nur mit gültiger Jagdkarte möglich!
  • 3. Die Jagdwaffe ist außerhalb der Triebe geöffnet zu tragen! oder: Bei Riegel- und Drückjagden ist die Jagdwaffe außerhalb der Triebe entladen zu tragen.
  • 4. Folgendes Wild ist heute schussbar …!
  • 5. Die Schützenstände werden vom Jagdleiter oder Ansteller zugeteilt. Beachten Sie deren Anweisungen genau!
  • 6. Heute fungieren als Ansteller: Links von mir “NN” (lüftet grüßend den Hut) und rechts von mir “NN” (lüftet grüßend den Hut).
  • 7. Das Verlassen oder Verändern des zugeteilten Standes ist verboten! Mit Handzeichen gegenüber Nachbarschützen auf sich aufmerksam machen.
  • 8. Orientieren Sie sich genau, in welche Richtung kein Schuss abgegeben werden darf! (Schieß-Segment, Nachbarschütze, Tiere, Häuser, Straßen, usw.)
  • 9. Die Triebe werden an- und abgeblasen! oder: Uhrenvergleich, es ist jetzt … Uhr. Der Trieb beginnt um … Uhr und endet um … Uhr!
  • 10. Das Gewehr darf erst nach dem Anblasen des Triebes geladen werden! oder: Das Gewehr darf erst um … Uhr geladen werden.
  • 11. Das Linieren mit der Waffe durch die Schützenlinie ist streng verboten!
  • 12. Das Schießen in den Trieb ist wegen Gefährdung von Treibern und Hunden streng verboten! oder: Das Schießen außerhalb der zugewiesenen Gelände-Segmente ist streng verboten!
  • 13. Die Verantwortung für jeden abgegebenen Schuss trägt der Schütze! Wild darf nur beschossen werden, wenn es für den Schützen zur Gänze sichtbar ist.
  • 14. Nach Abblasen des Triebes ist das Gewehr zu entladen und geöffnet zu tragen! oder: Bei Riegel- und Drückjagd ist die Jagdwaffe nach Abblasen des Triebes entladen zu tragen.
  • 15. Erlegtes Wild darf erst nach dem Abblasen des Triebes vom Schützen geholt werden!
  • 16. Getroffenes und nicht gefundenes Wild ist dem Jagdleiter oder einem Hundeführer zu melden!
  • 17. Signalfarbene Hutbänder sowie Sinalwesten für Hundeführer, Treiber und Schützen tragen wesentlich zur Sicherheit bei!
  • 18. Hunde sind auf der Jagd mit Singnalbändern auszustatten!

Ansonsten wünschen wir einen guten Anlauf und ein kräftiges Weidmannsheil!

zurück drucken  teilen