Jagd ist Verantwortung für Wild und Lebensraum

2. OÖ Jagdmusikkonzert

Unter der musikalischen Gesamtleitung von Landesobmann Rudolf Jandrasits fand am 3. Mai 2014 im Brucknerhaus in Linz das 2. OÖ Jagdmusikkonzert statt.

Landesjägermeister ÖR Sepp Brandmayr konnte unter den zahlreichen Ehrengästen auch Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, Landesrat Max Hiegelsberger, Ehren-Landesobmann Wolfgang Kastler und in Vertretung ihrer Bezirke auch zahlreiche Bezirksjägermeister begrüßen.

Der Moderator des festlichen Abends, Hubert Fellner, führte mit seinem unverwechselbaren Innviertler Charme beeindruckend und gekonnt mit viel Witz durch das Programm.

 

Beim ersten Teil des Abends gaben die Parforcehorngruppe in B, St. Magdalena, und die Parforcehorngruppen in ES: Gurten, Aschach/Steyr und Gaflenz ihr Bestes und der Bogen ihrer musikalischen Darbietungen spannte sich vom bekannten Komponisten der Lainzer Jagdmusik nach dem Wiener Stil, Karl Stiegler bis hin zu den neuzeitlichen alpenländischen Jägermärschen und Polkas von Johann Hayden, Anton O. Sollfelner, Hermann Maderthaner und Rudolf Jandrasits.

Das von den regierenden Landessiegern in ES, der Parforcehornbläsergruppe Gaflenz,  perfekt vorgetragene Stück Ramboullet-Soire von Fernand Andrieu und der gemeinsame Vortrag aller mitwirkenden ES-Gruppen des Werkes La Marche des Cerfs von Paul Lauge erzielte bei den Zuhörern besondere Bewunderung.

Der Mostviertler Jägerchor unter der Leitung von Franz Divinzenz brachte drei jagdliche Lieder zum Besten.

Beim zweiten Teil konnten sich die Zuhörer von der Qualität der mitwirkenden gemischten Gruppen mit Fürstpless- und Parforcehörnern in B, der Jagdhornbläsergruppen Innkreis, Viechtwang und Bad Wimsbach-Neydharting überzeugen. Hier wurden u.a. auch Werke von Reinhold Stief, Ludwig Ortmaier und Franz Kastenhuber vorgetragen.

Viel Applaus ernteten alle Mitwirkenden für das von Prof. A.O. Sollfelner komponierte Stück „Jagdhornklänge aus bekannten Werken“, wobei auch Jagdhorn-Passagen von Kompositionen Anton Bruckner`s zu hören waren.

Als Zugabe durfte der OÖ Jägermarsch von Franz Kastenhuber nicht fehlen.

Bei seinen Abschlussworten dankte Landes-Obmann Rudi Jandrasits allen, die im Vorfeld dazu beigetragen haben, dass dieses 2. OÖ Jagdmusikkonzert stattfinden konnte sowie allen Mitwirkenden des Abends.

Ein Teil des Reinerlöses kommt der Erhaltung und Renovierung eines wertvollen Kulturobjektes, des Jagdschlosses Hohenbrunn zu Gute.

BJM  Rudolf KERN
Obmann f. d. Jagdliche Brauchtum

 

 

zurück drucken  teilen