Jagd ist Verantwortung für Wild und Lebensraum

Fischotter

Der Fischotter (Lutra lutra), ein Vertreter der Marderartigen, lebt in der Regel als Einzelgänger und ist dämmerungs- und nachtaktiv. Otterfähen werden bis zu 7 Kilo schwer, Rüden bis zu 12 Kilo. Sie sind dunkelbraun und etwa fuchsgroß (Kopf-Rumpf-Länge 60 – 95 cm). Typisch ist die massige durchgehend muskulöse und dichtbehaarte Rute, ebenso wie die Zehen, die mit Schwimmhäuten verbunden sind.

Keine feste Ranzzeit!
Trächtigkeitsdauer: 60 Tage (eine Keimruhe bis 9 Monate und länger wird vermutet)
Wurfzeit: Jungotter wurden das ganze Jahr über beobachtet
Junge: 1 – 3 (4)

Verbreitung: In Oberösterreich kommt der Fischotter vor allem im Mühlviertel vor, wo ein zahlenmäßig stärkerer Bestand wieder aufgebaut werden konnte. Einzelne Nachweise wurden auch in den nördlichen Kalkalpen und entlang des Inns gefunden.
Ganzjährig geschont.

zurück drucken  teilen