Jagd ist Verantwortung für Wild und Lebensraum

Marderhund

Der Marderhund (Nyctereutes procyonoides), der zur Familie der Hundeartigen gezählt wird, ähnelt in Gestalt, Gesichtszeichnung und Haarkleid dem Waschbären. Er erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von 50 bis 80 cm und ein Gewicht von 4 bis 6 Kilo, wobei im Herbst Fettvorräte für die unter Hundeartigen einmalige Winterruhe angelegt werden und so bis zu 10 Kilo erreicht werden können.

Ranzzeit: Februar – April
Trächtigkeitsdauer: 60 Tage
Wurfzeit: April – Juni
Welpen: 5 – 8

Verbreitung: Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet des Einwanderers Marderhund liegt in Ostsibirien, in der Mandschurei, Nordchina und Japan. Die ersten Nachweise in Österreich stammen bereits aus dem Jahr 1954. Heute kommt es immer wieder vor, dass ein Marderhund auch in Oberösterreich gesehen wird.

Hörprobe:

 

zurück drucken  teilen