Jagd ist Verantwortung für Wild und Lebensraum

Steinwild

Auffälligstes Merkmal des Steinbocks (Capra ibex), der zur Familie der Hornträger zählt, sind wohl die großen Hörner, die bei Böcken bis zu einem Meter lang werden können.

Geißen besitzen zwar auch Hörner, erreichen jedoch bei weiten nicht dieses Ausmaß. Trotz seiner gedrungenen Gestalt und der massigen Form – Böcke können im Herbst Gewichte bis 100 Kilogramm erreichen – mit den scheinbar kurzen Läufen, ist der Steinbock ein äußerst geschickter Kletterer.

Brunftzeit: Ende Oktober bis Anfang Dezember
Trächtigkeitsdauer: 26 Wochen
Setzzeit: Mai – Juni

Verbreitung:
Der Steinbock war bis zu Beginn des 18. Jahrhunderts im gesamten Alpenbogen heimisch, bis er schließlich in fast ganz Europa aufgrund übermäßiger Bejagung, aber auch Wilderei wegen seiner zugesprochenen Heilkraft ausgerottet wurde. Heute ist er auf Initiative der Jägerschaft in den Bundesländern Salzburg, Tirol, Kärnten, der Steiermark und Vorarlberg wieder heimisch und kann guten Gewissens nachhaltig bejagt werden.

zurück drucken  teilen