Jagd ist Verantwortung für Wild und Lebensraum

Schellente

Die Schellente (Bucephala clangula) ist eine kleine, tief im Wasser liegende Tauchente. Der Schellerpel ist auffällig schwarz-weiß gefärbt und hat einen dunkelgrünen Kopf. Zwischen dem Auge und dem Schnabel befindet sich ein weißer Fleck. Das Weibchen ist grau mit braunem Kopf ohne Fleck. Die Nahrung besteht aus Muscheln und Schnecken, kleinen Krebstieren und Wasserinsekten.

Brutzeit: Mai – Juli
Brutdauer: etwa 30 Tage
Gelege: 8-11 Eier (in Baumhöhlen o.ä.)

Verbreitung:
Hauptvorkommensgebiete der Schellente liegen im Norden Europas, Asiens und Amerikas. In Österreich ist sie vom ursprünglichen reinen Wintergast zum Brutvogel geworden, wobei sie im Winter – vor allem an der Donau – in größeren Trupps anzutreffen ist. Schellenten tauchen viel, oft auch im Trupp gleichzeitig.

zurück drucken  teilen