Internationaler Jagdhornbläser-Wettbewerb in Kremsmünster

Unter dem Motto „Ein Fest für uns alle“ fand am 19. Mai 2018 am Areal des Schlosses Kremsegg in Kremsmünster der Internationale und zugleich oberösterreichische Jagdhornbläser-Wettbewerb statt, der in Oberösterreich alle fünf Jahre ausgetragen wird.

64 Gruppen mit über 700 Bläserinnen und Bläsern aus Polen, Slowenien, Südböhmen, Deutschland und aus sieben Bundesländern Österreichs stellten sich einer internationalen Jury, welche die bestens vorbereiteten Gruppen in drei Bewerbskategorien bewerteten.

Bei bestem Wetter konnten auch zahlreiche Besucher und Fans der Jagdhornbläser im Park und im Innenhof des Schlosses den Hörnerklängen lauschen.
Bei der abendlichen Siegerehrung im Festzelt durften Landesobmann Rudi Kern und Landeshornmeister Ing. Franz Kastenhuber unter den zahlreichen Ehrengästen auch in Vertretung des Herrn Landeshauptmannes Landesrat Max Hiegelsberger begrüßen.
Nach den gebührenden Grußworten der Ehrengäste und dem beeindruckenden Gesamtspiel aller Jagdhornbläser fand die mit Spannung erwartete Siegerehrung statt.
Die JHBG Bad Wimsbach-Neydharting (Foto 1) gewann in der Bewerbsgruppe G (gemischt) wohlverdient den internationalen als auch den Oö. Landesbewerb vor der JHBG Innkreis und Niederthalheim.
In der Bewerbsgruppe ES holte sich die JHBG St. Leonhard am Walde/NÖ den Sieg in der internationalen Wertung und somit den begehrten Siegerkrug.
Den Oö. Landessieg in der Bewerbsgruppe ES konnte die Parforcehorngruppe Weyer (Foto 2) vor der JHBG Gaflenz und der JHBG St. Florian für sich entscheiden.
St. Magdalena (Foto 3), die einzige oö. Gruppe in P (Parforcehörner in Stimmung B) freute sich international über den 2. Platz hinter der JHBG Turnau/Stmk.

Nach der Siegerehrung spielte die Heavy Brass Connection virtuos und mitreißend auf, sodass das Festzelt bis in die fortgeschrittenen Abendstunden tobte.
Von der JHBG Kremstal, die ihr 50-jähriges Jubiläum feierte, wurde eine Tombola mit wertvollen Preisen ausgerichtet.
Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern an diesem Bewerb und nicht zuletzt den Hornmeistern der Gruppen gebührt großes Lob für ihre Leistungen und ihr Engagement bei der intensiven Probenarbeit.
Ein herzlicher Weidmannsdank all jenen, die beim Sponsoring, der Organisation und der Durchführung des Bewerbes und des Festes mitgewirkt haben!
Allen voran Landeshornmeister Ing. Franz Kastenhuber und Landesobmann BJM Rudi Kern, den Wertungsrichtern, Landesjägermeister ÖkonR Sepp Brandmayr mit allen Mitarbeitern der Geschäftsstelle, den Landesviertelobmännern, den Platzsprechern BJM Franz Burner und BJM Toni Helmberger, dem Musikverein Kremsmünster für die tolle Bewirtung im Festzelt sowie dem Obmann der Kremstaler JHB Dr. Bernhard Beer für die guten Kontakte zu Kremsmünster. Besten Dank den Hauptsponsoren Raiffeisen Landesbank, Oberösterreichische Versicherung und Dr. Philipp Harmer!

Ergebnislisten

Bildergalerie

 

 


LO Kern: Landesobmann BJM Rudi Kern bei der Festansprache.

Die JHBG Bad Wimsbach-Neydharting, hier mit Landesobmann Rudolf Kern (links) und Viertelobmann Christoph Eder (2.v.r.), konnte in der Gruppe G sowohl den Sieg in der internationalen Wertung holen als auch den Oö. Landesbewerb für sich entscheiden.

Die Parforcehorngruppe Weyer erreichte in der Oö. Landeswertung ES den Landessieg und im internationalen Bewerb den ausgezeichneten 4. Rang. Foto: Leopold Buchriegler

Die JHBG St. Magdalena freute sich ebenfalls über Gold in der Leistungsgruppe P.
Foto

LJM ÖR Sepp Brandmayr und Landesrat Max Hiegelsberger waren von der Stimmung und den guten Leistungen der Gruppen beeindruckt. Sie dankten besonders Landeshornmeister Ing. Franz Kastenhuber sowie Landesobmann BJM Rudolf Kern mit ihren Helfern für die Organisation und den Einsatz.

   
Facebooktwittergoogle_plus

Die OÖ-Jagd App

Der OÖ-Jäger

Unser Youtube-Kanal