Maiandacht-Windhaag 2019

Am 30.5.2019 fand in Windhaag die Maiandacht mit Landesjägerpfarrer Hermann Scheinecker statt.

Rede von BJM Dr. Ulf Krückl:

Lieber Herr Landesjägerpfarrer, liebe Weidkameraden/innen, liebe Jagdhornbläser, liebe Anwesende,

Ich danke Allen für Euer Kommen, für die Bereitschaft, die heutige Maiandacht mit uns Jägern abzuhalten und anschließend das bereits erreichte Alter des nebenstehenden Bauwerkes als christliches Symbol der Jagdausübung zu feiern.

50 Jahre ist es her, dass diese Hubertuskappelle errichtet wurde.

Mein Vater Karl Krückl hat sich damals in den Kopf gesetzt, dass die Windhaager Jäger ein Zeichen für ihre Einstellung zu einer weidgerechten Jagdausübung setzen sollten.

Die Jägerschaft unter Führung des damaligen Jagdleiters Ludwig SCHÖNBECK sen. war sofort bereit mitzumachen und der Grundbesitzer Rudolf AMSTLER stellte das notwendige Baurecht zur Verfügung, die Hubertuskapelle hier an dieser Stelle errichten zu dürfen.

Mit Dank wollen wir diesen bereits verstorbenen Personen gedenken.

Ich war zum Errichtungszeitpunkt gerade 19 Jahre alt und im Besitz meiner 2. Jagdkarte. Einige der hartgebrannten Klinkerziegel der Außenmauern habe ich auch selbst versetzt.

Ich erinnere mich noch daran, dass auch Nichtjäger wie LUFTENSTEINER Johann und Bmstr. EICHINGER Franz, der jede Ziegelfuge auf exakten Abstand von 1 cm geprüft hat, mit Begeisterung mitgearbeitet und mitgeholfen haben.

Nun ist die ehemals freistehende Kapelle zwischenzeitlich etwas verwachsen und das Dach mit Grünalgen belegt.

Sie altert also auch – so wie wir Jäger. Sie wird uns überleben – dafür werden nachfolgende Jägergenerationen sorgen.

Im Altern liegt ja auch eine gewisse Würde, die wir Jäger zu schätzen wissen. Wir wollen daher diesem symbolischen Bauwerk dieser Würde -der Spuren der vergangener Jahre – nicht berauben.

Wir haben seit 2007 mit Zustimmung der Familie Karl Amstler jährlich – so

ferne es die Witterungsverhältnisse zugelassen haben – hier an dieser Stelle mit den Jagdhornbläsern eine Maiandacht abgehalten.

Heute aber, zum 50. Jahrestag ihres Bestehens erfährt unsere Hubertuskapelle eine zusätzliche jagdliche Würdigung durch die Anwesenheit unseres Landesjägerpfarrers Hermann Scheinecker.

Lieber Hermann, ich danke Dir ganz besonders für Deine Anwesenheit und Bereitschaft zur Abhaltung der heutigen Maiandacht, sie würdigt die Kapelle und unsere Jägerschaft.

Danke auch für das Kommen der Jäger aus den umliegenden Jagdrevieren und den JHBL Hegering St. Georgen für die musikalische Umrahmung.

Irgendwann werden die JHBL uns heute auch das Lied vom „ALTEN JÄGER“ singen, dann denken wir daran, dass uns die Hubertuskapelle beim ALTERN auch begleitet.

Nach der Maiandacht stoßen wir dann auf eine immer aufrecht bleibende WEIDKAMERADSCHAFT und unverbrüchliche WEIDGERECHTIGKEIT für unsere Jagdausübung an.

   
Facebooktwittergoogle_plus

Die OÖ-Jagd App

Der OÖ-Jäger

Unser Youtube-Kanal