Jagd ist Verantwortung für Wild und Lebensraum

Amtstierarzt Dr. Herbert Seiringer

Die Wichtigkeit der Jagd aus Sicht der behördlichen Veterinärmedizin ist unumstritten.

Seiringer1

Amtstierärztlicher Beitrag für die “Jäger-Homepage”

Wie wichtig die Jagd aus Sicht der behördlichen Veterinärmedizin ist, hat sich erst vor kurzem wieder bewiesen. In Holland wurde bei einem jungen Hund, der von Tierliebhabern aus seiner tristen Situation in Bulgarien gerettet wurde, die für den Menschen so gefährliche Tollwut diagnostiziert!

Die Jäger des Bezirkes und in ganz Österreich bejagen oft mit großem Aufwand und sehr viel Einsatz (stundenlanger Ansitz in kalter Winternacht) das Raubwild, insbesondere den Fuchs, der der Hauptüberträger der Tollwut ist, sodass die Tollwut in Österreich seit vielen Jahren kein Thema mehr ist. Sogar zum Auslegen von Impfködern für den Fuchs in ihren Revieren waren die Jäger bereit, um den Fuchs nicht nur zu bejagen, sondern auch zu immunisieren und damit den Fuchs selbst vor der Tollwut zu schützen.

Ein nicht minderwichtiges Gebiet, wo Amtstierarzt und Jäger sehr gut zusammenarbeiten, ist der Bereich der Wildbrethygiene. 230 Jäger des Bezirkes haben sich bereit erklärt, sich zu einer “kundigen Person” für die Wildfleischuntersuchung ausbilden zu lassen und sind, nachdem sie die dafür nötige Prüfung abgelegt haben, als Wildfleischuntersucher in ihren Revieren tätig.

Sie machen ihre Sache sehr gewissenhaft, sodass ich als Amtstierarzt des Bezirkes Vöcklabruck mit ruhigem Gewissen sagen kann, dass das Wildbret aus unserem Bezirk von bester Qualität ist.

 

Ein sehr gutes Verhältnis besteht auch mit der Vertretung der Jäger, allen voran Landesjägermeister ÖR Sepp Brandmayr, der aus dem Bezirk Vöcklabruck stammt, und Bezirksjägermeister Anton Helmberger. Als Vertreter der Jäger stehen sie den Wünschen und Anliegen des Veterinärdienstes immer offen gegenüber und sind stets bemüht, die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen!

Was man mit den Jägern des Bezirkes ausgemacht hat, das wird eingehalten – davon habe ich mich bei Kontrollen immer wieder überzeugen können!

 Amtstierarzt Dr. Herbert Seiringer

zurück drucken  teilen