JL Besprechung 14.10.

Landesjägermeister Herbert Sieghartsleitner bei der Jagdleitertagung des Bezirkes

Am 14.10. fand in Pischelsdorf die zweite Jagdleitertagung dieses Jahres statt. Nach der Begrüßung durch den Bezirksjägermeister Johann Priemaier wurden die Jagdleiter des Bezirkes zum Thema „Sicherheit im Jagdbetrieb“ durch einen hervorragenden Vortrag unseres Bezirksjägermeisterstellvertreter Robert Schweifer informiert.  Dieses Thema war natürlich kurz vor Beginn er Treibjagden top aktuell.

Im Anschluss informierte unser Landesjägermeister über die Schwerpunkte und Ziele seiner Arbeit. Da im Moment generell vieles im Umbruch ist liegen folgende Schwerpunkte ganz oben in seiner Agenda.

Wichtig ist die Information von den Jagdleitern zum Landesjägermeister um zu erfahren was in den einzelnen Jagden los ist.  Umgekehrt geht unser Landesjägermeister absolut leistungsorientiert an die Aufgaben heran – vom Landesjägermeister zum Landesjagdvorstand und weiter zur Bezirksjägermeisterkonferenz- von den Bezirksjägermeistern zu den Jagdleitern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine noch nie dagewesene Herausforderung stellt der Waldumbau im Zentralraum dar wo mehrere 1.000 Ha Schadflächen wieder zu bewalden sind. Hier werden die Jäger eine wichtige Dienstleistung – jedoch mit Grenzen – erbringen müssen. Der Forst- Jagd Dialog ist hier ein wesentliches Instrument um gemeinsam die Aufgabe zu bewältigen. Entscheidend wird in diesem Punkt auch sein, dass sich beide Seiten von Extrempositionen verabschieden müssen – sowohl die Jagd als auch die Grundeigentümer.

Das Bild der Jagd muss sich in Zukunft verändern und besser werden. Die Jagd muss nach außen sympatischer werden – Zielsetzung ist die Jagd muss eine Qualität und ein Prädikat der Naturnutzung darstellen. Hier wird es ebenfalls ein Muss sein, dass wir mit denen welche uns kritisch gegenüber stehen in Dialog treten.

Weitere Anliegen unseres Landesjägermeister sind die zwingende Weiterbildung der Jagdfunktionäre wie Jagdleiter und Jagdschutzorgane. Die Jagdausbildung an Landwirtschaftsschulen sowie die Abstimmung mit allen Landnutzern.

Abschließend hat sich der Landesjägermeister für die großartige Unterstützung durch die Funktionäre sowie für das Vertrauen der Jägerinnen und Jäger in OÖ bedankt. Die OÖ Jägerschaft hat längst erkannt, dass es notwendig ist, auf unser gutes Fundament mit konkreten Positionierungen, Dialogbereitschaft und auch Mut zur Weiterentwicklung der Jagd, ein positives Image zu verleihen.

Alle Fotos BJA Braunau (@ F.R.):

   
Facebooktwitter

Die OÖ-Jagd App

Der OÖ-Jäger

Unser Youtube-Kanal