Bezirksjägertag 15.02.2020

Von 24.02.2020 bis 24.02.2020

Bezirksjägertag Rohrbach (15.2.2020) Bezirksjägertag Rohrbach - Veranstaltungssaal CENTRO bis auf den letzten Platz gefüllt Die Jagdhornbläsergruppe Pfarrkirche eröffnete den Rohrbacher Jägertag am 15. Februar. Zuvor wurde in der Stadtpfarrkirche von Weidkamerad Pfarrer Dr. Stefan Prügl die Messe zelebriert und von den Bläsern umrahmt.

Der Bezirksstärkste Bock, 660Gramm, Große Freude beim Erleger Franz Ortner von der GJ St. Oswald bei Haslach, auch ohne „Gold-Medaille“, die Medaillen der besten Rehbocktrophäen wurden im Bezirk Rohrbach bereits im Jahr 2011 abgeschafft!

Bei vollem Haus begrüßte BJM Martin Eisschiel an die 600 Besucher und Ehrengäste, bestens bewährt hat sich die Übersiedlung ins Rohrbacher CENTRO. Bereits zum zweiten Mal fand dort nun der Bezirksjägertag statt, moderne Ton-, Licht- und Präsentationstechnik sind hier vorhanden. Auch für die Aufbauhelfer ist das eine wesentliche Erleichterung, und spart zudem Zeit und Kosten.

Mit einer Trauerminute und dem Signal „Halali – Jagd vorbei“ wurde der im letzten Jahr verstorbenen 12 Weidkameraden gedacht: Ehrengruber Karl (81) – GJ Rohrbach-Berg, Haider Ludwig (73) – EJ Stift Schlägl, Hofer Johann (58) – GJ Oberkappel, Krauk Josef (66) – EJ Salburg, Lohr Johann (81) – GJ Neustift, Mitter Johann (88) – GJ Auberg, Neubauer Richard (85) – GJ Rohrbach-Berg, Pflügl Richard (81) – JHBG Böhmerwald, Pöchtrager Alois (83) – GJ St. Ulrich, Priglinger Alois (80) – GJ Niederwaldkirchen, Pühringer Anton (81) – GJ Hörbich, Wöss Josef (86) – GJ Aigen-Schlägl und Zeller Fritz (86) – GJ Altenfelden.

Ehrungen und Auszeichnungen:

Goldener Bruch (50 Jahre Jagdausübung)
Altendorfer Hermann – GJ Hörbich, Auberger Ludwig – GJ Julbach, Berger Hermann – GJ Kollerschlag, Bogendorfer August – GJ St. Martin i.M., Gabriel Erwin – GJ Julbach, Gahleitner Karl – GJ Kirchberg o.D., Groiß Josef – GJ Oepping, Hartl Herbert – GJ Kirchbach o.D., Laher Arnold – GJ Ulrichsberg, Niederhuber Erhard – GJ St. Martin i.M., Pürmayr Georg – GJ St. Stefan a.W., Rosenberger Hubert – GJ Pfarrkirchen i.M., Scharinger Josef – GJ Kleinzell, HR Dr. Schmid Walter – EJ Stift Schlägl, Schürz Ernst – GJ Altenfelden, Schütz Josef – GJ St. Peter a.W. und Simmel Hubert – GJ Oepping.

Anstecknadel 60 Jahre Jagdausübung
Heinzl Herbert – GJ St. Veit, Hofer Leopold – GJ St. Ulrich i.M. und Wagner Elisabeth – GJ Helfenberg.

Raubwildnadel
Pilsl Christian – GJ Rohrbach-Berg, Pühringer August – GJ Nebelberg und Simader Manfred – GJ St. Martin i.M..

Jagdhornbläserabzeichen 45 Jahre
Scheiblhofer Franz, JHBG Böhmerwald
Jagdhornbläserabzeichen 40 Jahre
Dorfner Hans, Reiter Rupert, Rosenberger Hubert, Scharrer Anton, Stallinger Otto, Staltner Anton und Staltner Heinrich alle JHBG Pfarrkirchen.
Jagdhornbläserabzeichen 10 Jahre
Deutschbauer Franz – JHBG Pfarrkirchen, Grüll Heinz und Priglinger Manfred – beide JHBG Böhmerwald.

Insgesamt besitzen im Bezirk 954 Jäger eine gültige Jagdkarte, darunter 75 Jägerinnen.

Jägerausbildung: Bei der Jungjägerprüfung im Mai 2019 sind 34 Kandidaten angetreten, wobei 33 die Prüfung bestanden. Alle Prüfungswerber haben am Vorbereitungskurs der Bezirksgruppe teilgenommen. 2020 hat neuerlich ein Kurs mit 20 Jungjägern und 5 Jagdschutzorganen in Sprinzenstein begonnen.

Jagdhornbläser: Der BJM bedankte sich bei den 3 Gruppen Böhmerwald, Pfarrkirchen und Ulrichsberg für das Engagement, insbesondere bei JHBG Pfarrkirchen für die musikalische Gestaltung des Jägertages.

Im vergangenen Jahr wurde ein Jagdhundeführerkurs mit 9 Gespannen abgehalten, alle 9 bestanden die Brauchbarkeitsprüfung. Im Heurigen Jahr wird wieder ein Jagdhundeführerkurs abgehalten, der am 2. Mai 2020 beginnt. Anmeldung beim neuen Bezirkshundereferent Günter Märzinger. Die Brauchbarkeitsprüfung ist für 3. Oktober geplant.

Abschusspläne erfüllt
Was die Abschusspläne betrifft, liegen die Jäger im Bezirk Rohrbach voll im Plan, dieser wurde mit 101% beim Rehwild sogar übererfüllt. Von den knapp 1000 aktiven Jägerinnen und Jägern wurden im abgelaufenen Jagdjahr 5790 Rehe erlegt. Mit den 440 Stück Fallwild ergibt sich eine Gesamtstrecke von 6230 Rehen. Auch mit der altersmäßigen Verteilung der Abschüsse zeigte sich Eisschiel zufrieden: „Wir sind bemüht, dass wir sorgfältig in den Wildbestand eingreifen. Es ist aber auch keine Schande, wenn man sich über einen guten mehrjährigen Bock freut. Das hat mit Trophäenkult nichts zu tun und gehört dazu“.

Schwarzwild
Der Rekordabschuss vom Jahr 2017 von 312 Stk. (im Jahr 2018 kamen lediglich 112 Stk. zur Strecke), wurde im Jahr 2019 nochmals überschritten und beträgt 328 Stk. Die Wildschäden in der Landwirtschaft einerseits, und die Entwicklung und Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest in den Nachbarländern andererseits, nehmen die Rohrbacher Jägerinnen und Jäger sehr ernst und reagieren mit diesen hohen Abschusszahlen.

Aus- und Fortbildung
Besonderes Augenmerk wurde im Jänner auf die bezirksinterne Aus- und Fortbildung gelegt. So wurde am 25. Jänner ein Wildbeschaukurs (kundige Person) mit ca. 130 Teilnehmern beim Wildparkwirt Altenfelden abgehalten, weiters wurde die Jägerschaft von den Schülern der Bioschule Schlägl zu einem Vortrag über Schwarzwild eingeladen. Als Pilotprojekt in Oberösterreich wurde am 24. Jänner eine erweiterte Jagdleiterschulung, als Workshop in 3 Gruppen (Vortragende Dr. Werner Schiffner, Johann Hackl und Adolf Wöss) ebenfalls in der Bioschule Schlägl abgehalten. Besonders erfreulich ist, dass an der Schulung alle Jagden mit bis zu weiteren 3 Personen teilgenommen hatten.

Jagden werden neu verpachtet
Insgesamt 17 Jagden werden beginnend mit 1. April 2020 neu verpachtet. Dabei dürfte es keinen größeren Probleme geben, die partnerschaftliche Zusammenarbeit von Grundeigentümern und Jägern ist hier gefordert. Hochkomplizierte Pachtverträge und die Feilscherei um jeden Cent bringen nämlich niemandem etwas. Dort, wo man sich auf Augenhöhe begegne, funktioniere dieses Zusammenleben hervorragend.

Infoblatt Statistik

Josef Groiß von der GJ Oepping wurde der Goldene Bruch verliehen

Georg Pürmayr von der GJ St. Stefan/W. wurde der Goldene Bruch verliehen

Ehrung 60 Jahre Jagdausübung, Wagner Elisabeth, GJ Helfenberg
Vom irrsinnigen Vorhaben der Liesl Wagner, 1960 Jägerin zu werden

 

Ehrung 60 Jahre Jagdausübung, vlnr. Bezirkshauptfrau HR Dr. Wilbirg Mitterlehner, LA ÖR Georg Ecker, Herbert Heinzl (GJ St. Veit), LJM Herbert Sieghartsleitner, Elisabeth Wagner (GJ Helfenberg), BJM Martin Eisschiel, Leopold Hofer (GJ St. Ulrich i.M.), Delegierter Johann Peter

Die Jagdhornbläsergruppe Pfarrkirchen feierte das 40 jährige Bestandsjubiläum, 7 Gründungsmitglieder wurden geehrt und das 40jährige Jagdhornbläserabzeichen verliehen

   
Facebooktwitter

Die OÖ-Jagd App

Der OÖ-Jäger

Unser Youtube-Kanal