Mehr Raum für einen Plan

Es ist mehr denn je das Gebot der Stunde: Die „Ökologische Raumplanung“. Es geht darum, die Interessen aller Raumnutzer und ihre Ansprüche in der Natur aufzuteilen. Die Natur wird nicht mehr, aber es gibt mehr Nutzer. Das spüren besonders die Wildtiere.

Wir alle geloben zwar brav mehr Rücksichtnahme, doch ein Blick in die Wälder und die Berge zeigt, dass ein dringender Handlungsbedarf gegeben ist. Mit Vernunft allein können wir den Lebensraum für unsere Wildtiere nicht entsprechend sichern. Was es daher dringend braucht, ist ein gesetzliches Regelwerk. Die Natur ist nämlich das einzige Gut, das sich nicht vermehrt und das höchst sensibel ist.

In anderen Bundesländern wie Tirol, Vorarlberg, Salzburg und der Steiermark gibt es bereits solche Regelwerke, an die man sich anlehnen könnte. Natürlich handelt es sich dabei auch um Einschränkungen. Konkret wird es wird nicht ohne die Verordnung von Ruhezonen gehen. Diese gelten dann auch für die Jagd. Unter Einbindung aller beteiligter Gruppen muss es letztlich um ein Ziel gehen: Das Verständnis, zu wecken, dass die Natur nicht übermäßig beansprucht werden kann.

   
Facebooktwitter

Die OÖ-Jagd App

Der OÖ-Jäger

Unser Youtube-Kanal